Unser Konzept

m_steen_bild_2005
Die handchirurgische und plastisch-chirurgische Versorgung stellt für die Berufsgenossenschaften einen wichtigen Bereich dar. Die BG-Kliniken leisten für die qualifizierte Versorgung eine wichtige Arbeit.
Die langjährige Tätigkeit als Direktor der Klinik für Plastische und Handchirurgie, Brandverletztenzentrum an den BG Kliniken Bergmannstrost in Halle hat mir gezeigt, dass für die Handchirurgie und Plastische Chirurgie im ambulanten Bereich qualitative Verbesserungen in der Fläche notwendig sind. Über die Qualität des D-Arzt-Systems hinaus ist der ambulante Bereich speziell für die Handchirurgie bisher noch wenig ausgebaut.
Hier soll das Nikolaizentrum Leipzig (NZ) mit seinen zukünftigen Satelliten-Stationen das Angebot im Mitteldeutschen Raum erweitern und in die Fläche tragen.
Das Zentrum ist für das Verletzungsartenverfahren Handchirurgie nach § 37(3) des Ärzteabkommens zugelassen.
Das Ziel ist, einerseits qualifizierte hand- und plastisch-chirurgische Versorgung mit kurzen Wegen für die Verletzten und die Reha-Manager in Form eines Netzwerks zu leisten und mit zentralen Angeboten am Standort Leipzig das Angebot an hochqualifizierter ambulanter Beratung, Diagnostik und Rehabilitation zu erweitern.

Der Qualitätsgedanke, der aus dem berufsgenossenschaftlichenAnspruch erwächst, kommt auch allen anderen Patienten zugute. Ob bei einer gesetzlichen Krankenkasse oder privat versichert - in der Diagnostik und Behandlung verfolgen wir die gleichen Konzepte und Prinzipien. Wenn ein Kostenträger im Einzelfall seine Leistungen begrenzt, helfen wir zur Klärung.

Diesen Zielen fühlt sich unser gesamtes Team verpflichtet.

Ihr
Priv.Doz. Dr.med. M. Steen
Ärztlicher Leiter des Nikolaizentrums Leipzig

 
Nikolaizentrum Leipzig
Nikolaistrasse 55
04109 Leipzig
Telefon 0341 - 319 13 27-0
www.nikolaizentrum-leipzig.de
info@nikolaizentrum-leipzig.de