Aus dem Leistungsspektrum der Ergotherapie (1)

Motorisch-funktionelle Behandlung
Sensomotorisch-perzeptive Behandlung
Funktionsorientiertes Training
Werkstatt
Thermische Anwendung



Motorisch-funktionelle Behandlung
Die motorisch-funktionelle Behandlung dient der gezielten Therapie, um berufsbezogene motorische Fähigkeiten wiederzuerlangen und zu verbessern. Eine genaue Analyse der beruflichen Tätigkeit ist Voraussetzung für eine individuelle Therapie. Die Behandlungen beziehen sich auf den Aufbau physiologischer Bewegungsausführungen, der Verbesserung von Grob- und Feinmotorik, der Entwicklung der Kraft-/Kraftausdauer sowie dem Erlernen von Kompensationsmechanismen.akr0967
Dies umfasst Maßnahmen zum/zur:



Zurück zum Seitenanfang


Sensomotorisch-perzeptive Behandlung
Die sensomotorisch-perzeptive Behandlung dient der Sensibilisierung/Desensibilisierung, z.B. von Narben und Amputationsstellen, um den Einsatz in die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche des einzelnen Patienten gewährleisten zu können. Die Verbesserung der Bewegungskoordination und Körperwahrnehmung sowie der Einsatz der betroffenen Extremität sind von großer Bedeutung.akr0978Sie umfasst Maßnahmen zur/zum:



Zurück zum Seitenanfang


Funktionsorientiertes Training
Das funktionsorientierte Training dient dem gezielten Zusammenspiel von oberer und unterer Extremität. Die Kombination aus funktions- und arbeitsorientierten Aufgaben ermöglicht dem Patienten den Umgang mit der verletzten Extremität zu trainieren und eine Widereingliederung in den beruflichen Alltag anzubahnen.akr0881Zurück zum Seitenanfang


Werkstatt
Mittels handwerklicher Techniken, wie z.B. Korbflechten, Specksteingestaltung oder Holzverarbeitung werden wiedererlangte Fähigkeiten im Bereich der Grob- und Feinmotorik, sowie Kraft- und Kraftausdauer verbessert und der Transfer in den Alltag und Beruf erarbeitet.

akr0947_querZurück zum Seitenanfang


Thermische Anwendungen
Thermische Anwendungen ergänzen eine motorisch-funktionelle oder sensomotorisch-perzeptive Behandlung. Die Anwendungen können zur Schmerzbehandlung, Entspannung, Lockerung oder Durchblutungsförderung eingesetzt werden.Wärmeanwendungen, wie z.B. warmes Kiesbad, Paraffin, Kirschkernkissen oder die heiße Rolle erwärmen den Muskel und die zu behandelnden Strukturen. Resultierend aus dieser auftretenden Entspannung des Behandlungsgebietes lassen sich Kapsel- und Sehnenapparat besser dehnen und bearbeiten.Kälteanwendungen, wie kühlende Linsen, Kühlpacks oder Eistauchbäder wirken auftretenden Entzündungen und/oder Ödemen entgegen.

Beispiele:Kiesbad

kategorie4_leistung_ergo_04Das warme Kiesbad hat eine entspannende und stoffwechselanregende Wirkung. Zusätzlich wird die Sensibilität durch den Massageeffekt der Steine angeregt.

Paraffinbad

kategorie4_leistung_ergo_05Die Behandlung mit warmen Paraffin wirkt entspannend, durchblutungsfördernd und hautregenerierend. Das Handbad besteht aus mit Ölen angereicherten medizinischen Paraffin. In dieses Bad werden die Hände mehrmals eingetaucht, so dass sie von einer angenehmen warmen Paraffinschicht überzogen sind. Das Paraffin öffnet die Poren und lässt die Haut besser schwitzen.

Zurück zum Seitenanfang



 
Hand-Aktiv GmbH Gesellschaft für Handtherapie
Nikolaistrasse 55
04109 Leipzig
Telefon 0341 - 319 13 27-10
www.hand-aktiv.de
info@hand-aktiv.de